Meerschweinchen: Anspruchsvolle Haustiere

 

 

Meerschweinchen gelten oft immer noch als einfach zu handhabende Haustiere für Kinder. Das ist jedoch weit gefehlt. Meerschweinchen sind sehr anspruchsvolle Tiere mit deren Haltung und Beschäftigung man sich lange befassen kann.

 

Informieren ist das A und O vor dem Kauf

 

Zu den absoluten Grundbedürfnissen von Meerschweinchen zählen mindestens ein weiterer Artgenosse, ein großer Stall, Pflege und gesundes Futter. Doch, dass ein Meerschweinchen diese vier Dinge bekommt, ist längst nicht selbstverständlich. In den 90iger Jahren wurde selbst in Fachliteratur nicht darauf eingegangen, dass Meerschweinchen sehr bewegungsfreudige Tiere sind. In Zoohandlungen wurden und werden immer noch die kleinen Käfige angeboten. Größere Käfige als 120cm x xx cm gibt es kaum zu kaufen.

 

Auch werden Meerschweinchen oft immer noch einzeln oder zusammen mit einem Kaninchen gehalten und die größten namenhaften Hersteller von Futter bieten immer noch Meerschweinchenfutter mit Getreide, Honig, Zucker oder anderen, für Meerschweinchen ungesunde Zutaten, an. Möchte man ein Halter sein, der seine Tiere artgerecht hält, kommt man bei der Meerschweinchenhaltung nicht drum rum, sich zunächst ausführlich über die Bedürfnisse zu informieren. Tipps zum Nagerkäfig bieten wir dir auch.

 

Die richtigen Ansprechpartner können hier Notstationen, Züchter oder Meerschweinchen-Websites, wie meerschwein-sein.de sein. Zoohandlungen haben häufig nicht das ausreichende Fachwissen und die falschen Produkte um wirklich über die die anspruchsvollen Nagetiere umfassend informieren zu können. Aber warum brauchen Meerschweinchen einen großen Stall, Artgenossen und gesundes Futter? Auf die Bedürfnisse von Meerschweinchen gehen wir im Folgenden ein:

 

Keine Einzelhaltung

 

Meerschweinchen sind Rudeltiere und benötigen somit Artgenossen. Einzelhaltung wäre für die Nager eine Qual, da sie ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten haben. Sie kommunizieren über verschiedene Laute miteinander und pflegen sich auch gegenseitig. Häufig kann man zum Beispiel sehen, dass sich Meerschweinchen gegenseitig die Augen auslecken. Auch kranke Meerschweinchen werden durch die Gruppe unterstützt und umsorgt.

 

Der richtige Stall für Meerschweinchen

 

Beim Stall oder Gehege ist die Größe zunächst entscheidend. Pro Meerschweinchen sollte man ½ bis 1 Quadratmeter Platz einplanen, damit sich die Tiere ausrechnend bewegen können. Der Platz ist außerdem wichtig, damit sich die Tiere aus dem Weg gehen können. Auf zu kleinem Raum gibt es häufig Streitereien unter den Nagetieren. Auch Benötigen Meerschweinchen Versteckmöglichkeiten, wie Häuser und Unterstände im Stall.

 

Gesundes Futter

 

Wer seine Meerschweinchen gesund ernähren will, kann sich mit dieser Thematik auch erstmal eine Weile beschäftigen. In vielen Köpfen ist immer noch das Bild vom Meerschweinchen, was sich von Körnerfutter ernährt. Auch dies ist ein falsches Bild, wenn es um gesunde Meerschweinchen-Ernährung geht. Meerschweinchen sollten sich hauptsächlich von frischem Grün (Wiese, Kräuter), Heu und Gemüse ernähren. Frisches Grünfutter kommt der natürlichen Meerschweinchen-Ernährung am Nächsten. Da Haltern dies aber häufig nicht in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, ist die Fütterung mit frischem Gemüse beliebt. Heu sollte immer zur Verfügung stehen, da dies für den Zahnabrieb der Tiere wichtig ist. Obst kann ebenfalls gegeben werden, sollte auf Grund des Fruchtzuckers jedoch eher in Maßen verfüttert werden. Auch Saaten, wie Sonnenblumenkerne oder Fenchelsaaten gehören in kleinen Mengen auf den Speiseplan. Körnerfutter kann als Leckerli gegeben werden, dabei sollte jedoch auf getreidefreie Mischungen geachtet werden, da Getreidekörner nur schwer verdaulich für die Nager sind.

 

Pflege von Meerschweinen

 

Wie alle Tiere brauchen Meerschweinchen Pflege. Insbesondere die Krallen wachsen stetig und nutzen sich häufig nicht von selbst ab. Somit müssen Halter regelmäßig die Krallen kürzen. Auch das Fell benötigt manchmal Pflege. Besonders bei Langhaar-Meerschweinchen kann das Fell verknoten oder verfilzen. Bei einem wöchentlichen TÜV sollte der allgemeinzustand des Tieres begutachtet werden und im Zweifel ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Beschäftigung für Meerschweinchen

 

Neben diesen Grundbedürfnissen wollen Meerschweinchen auch beschäftigt werden. Die Nagetiere sind sehr intelligent und begreifen Intelligenzspiele, bei denen Sie sich Futter erarbeiten müssen recht schnell. Hier kann man z.B. Leckerlies in Klopapierrollen (die Enden eingedrückt) füllen oder das Futter an Fäden aufhängen, so dass sie gut drankommen, wenn sie Männchen machen.

 

Einzug vorbereiten

 

Hat man sich trotz der großen Ansprüche der Nager, für Meerschweinchen entschieden, sollte der Einzug der Tiere gut vorbereitet werden. Alles was man vor dem Einzug vorbereiten sollte, erfährt man im Artikel „Vorbereitungen für den Einzug der ersten Meerschweinchen“.